Exhibitions

The Final

The Final Dieser Begriff bezeichnet unter anderem das Erringen eines Zustandes, das Eintreten in die sogenannte finale Schlussrunde. Die Frauen sind der äußeren Erscheinung nach passend für eine mondäne Cocktail-Party gekleidet, dennoch tragen die eleganten Damen hier anstelle feiner Designer-Handtaschen überdimensionierte Küchengeräte, Baseballschläger, Cinch-Kabel und diverse triviale Werkzeuge. Das Finale erreichend in Freiheit und Gleichheit – dem […]

Opposite Form

Zu sehen sind zwei männliche Schaufensterpuppen, deren Positionierung und Körperhaltung, den meisten aus den Nachrichten und dem Internet bekannt sind. Das Erscheinen der Puppen soll durch ein neutrales Weiß ihre Austauschbarkeit symbolisieren, somit können die Plätze von Aggressor und Defensor (Verteidiger) ersetzt und getauscht werden. Die Puppen sind somit konfessions- und nationslos. Die Szene aus […]

Prime Time

Der Zyklus „Prime Time“ beschäftigt sich mit Momentaufnahmen aus dem Nachtleben, die untersuchen, wie Körperhaltung und Accessoire in einem bestimmten Moment zur existentiellen Selbstdarstellung werden. Aus der Masse von Partygästen aufleuchtende Details sparen die Psychologie des Individuums mit Absicht aus und konzentrieren sich stattdessen auf die politisch motivierte Demonstration körperlicher Reize sowie auf die Codierung […]

Digital Picknick

  „Digital Picknick“ ist eines der ersten Bilder einer gleichnamigen Serie von Gemälden und zeigt ein mit USB-Sticks gespicktes Mettschwein. Fein garniert und zu einem klassisch wirkenden Stillleben arrangiert. In dieser Simulation eines traditionellen Bildgenres steckt das System der nahen Zukunft. Ein System aus Projektion und Profit, das unablässig Evolutionen Neuen Fleisches hervorbringt. Die Verschmelzung […]

Suffocation

 „Suffocation“ beschäftigt sich malerisch mit menschlichen Erweiterungen, Defragmentierungen, Mutationen und deren Manifestation in ihrer geistigen oder räumlichen Umwelt. Je nachdem, wonach wir uns sehnen oder was wir benötigen. Mit neuen Anforderungen der Lebensverhältnisse entgrenzt sich der Mensch ins menschlich Unmögliche. Mutationen haben erweiterte, neue Funktionen, um einem möglichen Ungleichgewicht standzuhalten, Handicaps auszugleichen, sich neuen Umständen […]

Innocent

  Drawings and Paintings Since Adam and Eve, innocence has become a questionable and even debauched concept, a concept that is considered to be the ideal, the projection and a claim of the power structures of the world, which always has the potential to be manipulative. Childlike innocence, religious innocence, national innocence, the innocence of […]

Arbeiten auf Karton

Daniela Wolfer aka Dirty Daniela Was macht man in Stuttgart als Studentin der Kunstakademie, wenn einem die Decke dieses Elfenbeinturms der schönen Künste auf den Kopf fällt und einem nichts mehr zur eigenen künstlerischen Arbeit einfällt? Mit dieser Frage war Daniela Wolfer konfrontiert und sie ging in den brodelnden Stuttgarter Talkessel, wo gefeiert, musiziert und […]

Daniela Wolfer, Ohne Titel, 2001,
Öl / Lack /Klebefolie auf Kunststoff, 100 x 70 cm

Disconnect

DISCOnnect – Erfüllung am seidenen Faden In Michel Houellebecqs Roman „Die Möglichkeit einer Insel“ verzweifelt der alternde Erzähler an der Erotisierung der Jugend: Wo er auch hinblickt, überall blitzen Tangas aus dem tiefer gelegten Beinkleid junger Frauen, wecken seine Begierde und stecken doch eine Grenze ab: Kein Zugriff fürs Alter! Die Malerin Daniela Wolfer (Stuttgart), […]

Arbeiten auf Aluminium

Mischtechnik auf Aluminium

Computerprint auf Kunststoffgewebe

Seit der Mensch begonnen hat, Musik zu machen, nutzt er die Möglichkeit, durch das Erzeugen von Rhythmen auf dynamische Hirnprozesse einzuwirken. Über das Gehör ebenso wie über die anderen Sinnesorgane können strukturierte Reize ganz bestimmte Erregungszustände, Assoziationen und Empfindungsmuster aufrufen.   In ihren computergenerierten, dynamisch instrumentierten Bildwelten spielt Daniela Wolfer alias DJ Dirty Daniela mit […]